Geographischer Lehrpfad "Schwälblesklinge"

Sie sind eingeladen, entlang dieses Weges vom Nesenbach bis zur Filderebene eine Vielzahl von geographischen und ökologischen Zusammenhängen näher kennen zu lernen und sich gleichzeitig über die Landschaftsgeschichte und Geologie dieser Kulturlandschaft zu informieren.

Der Geographische Lehrpfad "Schwälblesklinge" wurde im Jahr 2001 zusammen mit den begleitenden Webseiten von Studierenden des Instituts für Geographie der Universität Stuttgart im Rahmen einer Lehrveranstaltung eingerichtet.
Die Beteiligten und die lokalen Institutionen, die dieses Vorhaben ermöglicht haben, finden Sie unten beim Stichwort "Infos".

Das Institut für Geographie ist heute Geschichte, der Lehrpfad existiert allerdings immer noch. Anfang der 2010er Jahre wurden die Infotafeln altersbedingt vom Fortstamt Solitude der Landeshauptstadt Stuttgart durch neue ersetzt, die sich inhaltlich und kon­zep­ti­o­nell aber an den urprünglich verwendeten Tafeln orientieren. Ganz unten auf dieser Seite können Sie die Original-Tafeln anklicken und vergrößern.

Die originalen Themen-Beiträge der Studierenden können in Kürze ebenfalls noch abgerufen werden, ebenso steht der damalige Faltblatt-Flyer zum Download bereit. 

 (c) Institut für Geographie, Bettina Allgaier
Übersichtskarte mit den Standorten der Infotafeln

       

 (c)
Anfahrts-Skizze mit ÖPNV-Infos (tw. veraltet)

Bitte beachten Sie, dass die Informationen schon sehr alt sind und u.U. nicht mehr der heutigen Realität vor Ort entsprechen.

Sie haben den Weg auf die Homepage des Geographischen Lehrpfads "Schwälblesklinge" gefunden, auf der wir Sie herzlich begrüßen möchten.

Diese Homepage entstand im Rahmen eines Seminars zur Angewandten Geographie am damaligen Geographischen Institut der Universität Stuttgart. Unter der Leitung von Dr. Stefan Hecht wurde der Geographische Lehrpfad "Schwälblesklinge" von den Kursteilnehmern für eine Präsentation im Internet aufbereitet. Die Orginalschautafeln mit ihren Erläuterungen, wie sie vor Ort zu sehen sind, bildeten dabei die Grundlage.

An diesem Projekt haben mitgewirkt:

Andreas Böhler, Markus Hofmann, Helmuth Mandl, Silke Mayer, Mareike Merx, Vera Niedermeier, Matthias Schöne, Sven Tews, Franziska Volland-Voigt, Juliane Weber und Stefan Wolf.

Der Geographische Lehrpfad "Schwälblesklinge" soll Ihnen Antworten auf Fragen wie z.B. "Wie atmet Stuttgart?" oder "Warum stehen die Bäume krumm?" liefern. Die Beziehungen zwischen einer Stadt und der Landschaft, in der sie sich befindet, sind durch zahlreiche Wechselwirkungen und Abhängigkeiten geprägt. Einerseits stellen die naturräumlichen Gegebenheiten die Grundlage für menschliche Besiedlung und Nutzung dar. Andererseits hat der Mensch das ursprüngliche Landschaftsbild durch sein Handeln in vielfältiger Weise verändert. Sie sind eingeladen, entlang dieses Weges vom Nesenbach bis zur Filderebene eine Vielzahl von geographischen und ökologischen Zusammenhängen näher kennen zu lernen und sich gleichzeitig über die Landschaftsgeschichte und Geologie dieser Kulturlandschaft zu informieren.

Mitwirkende bei der Gründung des Lehrpfades waren:

Prof. Dr. Wolf Dieter Blümel, Dr. Joachim Eberle, Dipl.-Geogr. Barbara Malburg-Graf, Bettina Allgaier, Michael Braunberger, Jussi Griessinger, Frank Gussenstätter, Michaela Hirschle, Sonja Mailänder, Sonja Rieker, Markus Wegst und Ralf Wiedenmann. Die Zeichnungen auf den Tafeln wurden erstellt von: Bettina Allgaier

Unterstützt wurde dieses Projekt von den drei Stuttgarter Stadtbezirken Möhringen, Degerloch und Stuttgart-Süd, sowie der Firma gWerk (Murr), dem Verschönerungsverein der Stadt Stuttgart e.V., dem Staatlichen Forstamt Stuttgart, dem Amt für Liegenschaften und Wohnen der Stadt Stuttgart und der Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg.

Wenn Sie diesem Lehrpfad mit seinen 8 Thementafeln folgen, überwinden Sie auf einer Länge von ungefähr 3,5 km 130 Höhenmeter. Der Weg kann in beiden Richtungen begangen werden und verläuft entlang gut begehbarer Wald- und Forstwege, die auch vom ungeübten Wanderer in 1 bis 1,5 Stunden zu bewältigen sind. Die Begehung des Weges erfolgt auf eigene Gefahr!

Für Anregungen und Kritik sind wir dankbar! email: joachim.eberle@uni-tuebingen.de

Das Faltblatt kann hier heruntergeladen werden.

Bitte beachten Sie, dass die Informationen schon sehr alt sind und u.U. nicht mehr der heutigen Realität vor Ort entsprechen.

Download des Infoflyers

Hier können Sie die Tafeln hochauflösend, zusammengefasst in einem Pdf-Dokument herunterladen:

Download [ca. 70 MB]

Die ursprünglichen Infotafeln

Höhere Auflösung: Rechtsklick auf die jeweiligen Tafeln --> Grafik anzeigen

Infotafel mit Überblick über die Standorte (c) Institut für Geographie
Infotafel mit Überblick über die Standorte
Tafel 1 (c) Institut für Geographie
Tafel 1 - Überblick Keupergesteine Südwestdeutschlands
 (c) Institut für Geographie
Tafel 2 - Der Wald
 (c) Institut für Geographie
Tafel 3 - Stadtklima und Nesenbach
 (c) Institut für Geographie
Tafel 4 - Die Schwälblesklinge
 (c) Institut für Geographie
Tafel 5 - Landschaftsgenese und Stubensandstein
 (c) Institut für Geographie
Tafel 6 - Der Knollenmergel
 (c) Institut für Geographie
Tafel 7 - Wasser und Boden
 (c) Institut für Geographie
Tafel 8 - Filderebene und Löss

Kontakt:

Dieses Bild zeigt Jakob
Dipl.- Geogr.

Bernhard Jakob

Akademischer Mitarbeiter

Zum Seitenanfang